MLP

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Website optimal zu nutzen.

browser update

Inhalt

Große Mehrheit der Aktionäre stimmt sämtlichen Tagesordnungspunkten zu

  • Dividende von 12 Cent je Aktie beschlossen
  • MLP Vorstand und Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung in Wiesloch mit jeweils mehr als 98 Prozent entlastet

Wiesloch, 16. Juni 2016 – Auf der heutigen ordentlichen Hauptversammlung der MLP AG im Wieslocher Palatin Kongress- und Kulturzentrum haben die Aktionäre sämtlichen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt. So votierten 99,96 Prozent für die vorgeschlagene Gewinnausschüttung von 12 Cent je Aktie. Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit 99,86 bzw. 98,62 Prozent entlastet. Mit 99,27 Prozent haben die Aktionäre auch den Vorschlag angenommen, die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2016 zu bestellen. Bei der Beschlussfassung über die Zustimmung zu einem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Schwarzer Familienholding GmbH waren 99,95 Prozent Ja-Stimmen zu verzeichnen. Dieser Schritt erfolgt planmäßig im Zuge der 2015 durchgeführten Übernahme der DOMCURA Gruppe.

Insgesamt haben mehr als 500 Aktionäre an der Hauptversammlung teilgenommen. Sie vertraten rund 70 Prozent des Grundkapitals.

Übersicht Abstimmungsergebnisse

Tagesordnungspunkt Ja-Stimmen in Prozent
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns zum 31. Dezember 2015 99,96
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2015 99,86
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2015 98,62
Wahl des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2016 99,27
Beschlussfassung über die Zustimmung zu einem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Schwarzer Familienholding GmbH 99,95