MLP

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Website optimal zu nutzen.

browser update

Inhalt

„MINT Excellence“-Stipendium: Jetzt bewerben

• 30 Studenten erhalten Förderung von jeweils 3.000 Euro
• Vergabe von fünf Promotionspreisen zu je 5.000 Euro

Wiesloch, 29. September 2015 – Auch in diesem Jahr unterstützt die Manfred Lautenschläger-Stiftung im Rahmen des MINT-Excellence-Stipendienprogramms wieder 30 Studenten der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT-Fächer) mit einer Förderung von 125 Euro pro Monat für zwei Jahre – insgesamt jeweils 3.000 Euro. Zusätzlich können sich junge Wissenschaftler, die ihre Promotion in einem MINT-Fach abgeschlossen haben, um einen von fünf Promotionspreisen bewerben. Diese sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert und werden in Kooperation mit dem Deutschen Hochschulverband vergeben. „MINT Excellence“ berücksichtigt in drei Bewerbungskategorien – „Science Excellence“, „Studies Excellence“ und „Social Excellence“ – nicht nur besondere wissenschaftliche Leistungen, sondern auch überdurchschnittliche Studienergebnisse sowie gesellschaftliches Engagement. In der Kategorie „Science Excellence“, die besondere wissenschaftliche Leistung würdigt, können sich in diesem Jahr neben Bachelor- und Masterstudenten, erstmals auch Doktoranden bewerben, die sich noch im Promotionsprozess befinden.

Die Bewerbungsfrist für das Stipendienprogramm „MINT Excellence“ hat am 29. September 2015 begonnen und endet am 15. April 2016.

Die 300 besten Bewerber werden zu einem zweitägigen Assessment-Center am 24. und 25. Juni 2016 in die MLP Unternehmenszentrale nach Wiesloch eingeladen. Das „MINT-Excellence“-Stipendium fördert die Studenten aber nicht nur finanziell. Die 300 Finalisten haben die Möglichkeit, Teil des „MINT Excellence“-Netzwerks zu werden. Hier können sie Kontakte zu Partnern aus der Wissenschaft und Wirtschaft aufbauen und regelmäßig an Fachveranstaltungen und Seminaren teilnehmen, die ihnen Schlüsselkompetenzen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben vermitteln.

Das Programm wird vom Finanzdienstleister MLP durchgeführt, Kooperationspartner ist das Innovationsmagazin Technology Review aus dem Heise Verlag. Außerdem unterstützt „MINT Zukunft schaffen“, eine Initiative der deutschen Wirtschaft gegen den Fachkräftemangel in naturwissenschaftlich-technischen Berufen, das Programm.

„Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in den MINT-Berufen schwächt die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Gerade deshalb ist es uns wichtig, das Förderprogramm auch für Doktoranden und promovierte Nachwuchswissenschaftler zu öffnen, um sie finanziell aber auch durch den interdisziplinären Austausch im „MINT-Excellence“-Netzwerk zu unterstützen“, sagt Dr. h. c. Manfred Lautenschläger, Gründer der gleichnamigen Stiftung und MLP Unternehmensgründer.

„Die finanzielle Unterstützung, aber vor allem das vielfältige Veranstaltungsangebot im Netzwerk kann den Studenten langfristig auf ihrem Karriereweg helfen“, sagt Robert Thielicke, Chefredakteur von Technology Review.

Weitere Informationen unter www.mintexcellence.de .

Pressemitteilung zum Download